Zur vierten Adventsandacht und gleichzeitigen Weihnachtsfeier lud das Schulpastoral-Team der Johannes-Kern-Mittelschule die gesamte Schulfamilie am letzten Schultag in die Aula ein. Im Mittelpunkt standen die Worte, mit denen der Prophet Jesaja den Menschen vor über 2000 Jahren neuen Mut und Hoffnung schenkte:

 

Weihnachtsfeier2018 1Das Volk, das im Dunkel lebt,
sieht ein helles Licht; 
über denen, die in Finsternis wohnen, 
strahlt ein Licht auf.


Und heute?

Auch für uns heute gilt diese Botschaft:
Gott hat uns nicht vergessen!
Gott ist uns nahe!
Gott will unser Leben berühren!

 

Auch heute sendet Gott uns Menschen als Hoffnungsträger, die Licht in unsere Dunkelheiten bringen. Die Schülersprecher ermutigten ihre Mitschülerinnen und Mitschüler schließlich, selbst Lichtbringer und Hoffnungsträger z.B. für die Kinder im Jemen zu sein. Zu ihren Gunsten verkaufte die SMV im Anschluss an die Weihnachtsfeier Kinderpunsch.

Weihnachtsfeier2018 2Musikalisch umrahmt wurde die Feier – wie auch in den vergangenen Wochen – wieder von unserem Schulchor. Am Ende sang die gesamte Schulfamilie das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht", das in diesem Jahr 200. Geburtstag feiert. Zum Abschluss ließen die Schülerinnen und Schüler ihre Weihnachtswünsche auf Sternen durch die Aula fliegen.

Ein herzliches Dankeschön allen, die zur Gestaltung der Weihnachtsfeier beigetragen haben: den Leserinnen und Lesern, den Sängerinnen und Sängern des Chores, Frau Solla und Frau Pfaffenritter sowie unseren Schülersprecherinnen und unserem Schülersprechern stellvertretend für die gesamte SMV und ihren Verbindungslehrern.

HA

Die Schulleitung möchte sich den Dankesworten anschließen und ein großes Dankeschön an Frau Brehmeier-Strerath, Frau Kuhn und Herrn Hückl für die Vorbereitung und Organisation der Adventsandachten und an alle Beteiligten hinzufügen. Vielen Dank, dass sie es uns ermöglicht haben, uns Woche für Woche mit besinnlichen Gedanken auf Weihnachten vorzubereiten!

MP

Schullandheim6cEinen wahrlich ritterlichen Schullandheimaufenthalt verbrachte die Klasse 6c der Johannes-Kern-Mittelschule mit ihrer Lehrerin Frau Strohmaier auf Burg Trausnitz. Direkt nach den Herbstferien starteten die Knappen und Burgfräulein zu gemeinsamen Tagen mit Kerzenziehen, Fackelwanderung, Gruselgeschichten, Turmbesteigung und Spielen zur Stärkung der Klassengemeinschaft. Wie die Schülerinnen und Schüler ihre Klassenfahrt erlebt haben und was es alles Leckeres zu Essen gab, haben sie anschließend in ihren Aufsätzen erzählt.

SJ

Adventsandacht2018 3Zum dritten Mal kam die Schulfamilie der Johannes-Kern-Mittelschule am Montagmorgen in der Aula zusammen, um sich mit besinnlichen Gedanken zu den roten Adventskerzen auf Weihnachten vorzubereiten:

 

Die roten Kerzen wollen Liebe verbreiten.
Ihr Licht und ihre Wärme erinnern uns,
Geborgenheit zu schenken
und Liebe zu geben.

 

Wir hoffen, 
dass Gott an Weihnachten unser Leben berührt, 
damit Liebe wachsen kann.

 

Der Schulchor – unterstützt von Chorleiterin Frau Solla und Frau Pfaffenritter am Keyboard – verzauberte die versammelte Schulfamilie mit wunderbaren Klängen und ließ weihnachtliche Stimmung aufkommen. Anschließend überreichte das Team der Schulpastoral jeder Klasse eine rote Kerze für ihren kleinen Adventskranz.

HA

Adventsandacht2018 2Traditionell versammelte sich die gesamte Schulfamilie zum 2. Advent wieder in der Aula der Johannes-Kern-Mittelschule, um sich gemeinsam auf Weihnachten vorzubereiten – diesmal leider erst am Mittwochmorgen. Frau Brehmeier-Strerath, Frau Kuhn und Herr Hückl stellten das violette Band des Adventskranzes ins Zentrum der Betrachtung:

 

Das violette Band will Versöhnung bringen.
Es erinnert uns daran, 
offen aufeinander zuzugehen,
und einander zu vergeben.

 

Wir hoffen, 
dass Gott an Weihnachten unser Leben berührt, 
damit Versöhnung wachsen kann.  

 

Dass wir Versöhnung dringend nötig haben, brachten Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a durch „Zwischenrufe“ auf eindrucksvolle Weise zum Ausdruck. Im Lied „Wie ein Fest nach langer Trauer“ besang der Schulchor schließlich „Versöhnung“ in wunderbaren Bildern. Am Ende erhielt jede Klasse ein violettes Band für ihren Adventskranz, den sie bei der ersten Andacht geschenkt bekamen. Ein herzliches Dankeschön an Frau Solla und Frau Pfaffenritter für die musikalische Umrahmung. 

HA

 
 
 
 

Lesesieger2018Lia W. aus der Klasse 6c heißt die Schulhaussiegerin im Vorlesewettbewerb der Johannes-Kern-Mittelschule, die heute im Vergleich mit fünf weiteren FavoritInnen aus den drei 6. Klassen durch gute Lesetechnik und passende Betonung überzeugte. Frau Müller begrüßte Vorleser und Zuhörer herzlich, warb um Verständnis für die Aufregung der Leser und bat das junge Publikum, um Ruhe und Aufmerksamkeit.

 

Lesen leistet gerade in unserer digitalen Welt
einen wertvollen Beitrag:  
Bücher beflügeln die Phantasie,
entführen in fremde Welten,
bringen fremde Sprachmuster näher,
wecken Gefühle.

 

Jeweils zwei Leser/innen pro Klasse stellten sich dem Urteil der Jury, bestehend aus der Schülersprecherin Aylin (10aM), dem Lesesieger von 2016 Mohamad (8gM), sowie den Klassenleiterinnen Frau Strohmaier (6c), Frau Müller (6b) und Frau Kuhn (6a).

Mit spannenden, lustigen oder nachdenklich stimmenden Jugendbuchausschnitten bereiteten Nora und Lia (6c), Emilia und Aaron (6b), Pia und Jonas (6a) ihren Zuhörern eine kurzweilige Stunde. Siegerin wurde nach zwei Lesedurchgängen - einem bekannten Text aus "Die Blogger Bande" und einem fremden Buchausschnitt aus "Die Schule der magischen Tiere", einem Fantasyroman von Margit Auer  - Lia. Den zweiten Platz belegte Jonas mit seinem lebhaften Vortrag aus "Drei für alle Fälle".        

Konrektor Peter Maier und Frau Müller beglückwünschten die beiden und überreichten der Erst- und dem Zweitplatzierten einen Buchpreis und eine Urkunde. Unsere Schulhaussiegerin vertritt die Johannes-Kern-Mittelschule beim Stadtentscheid im Frühjahr. Alle sechs Vorleser/innen wurden mit anhaltendem verdienten Applaus verabschiedet. Für Leser und Zuhörer gab es zum Schluss noch eine Nikolausüberraschung.

KC