Hofmann1    Hofmann2    Hofmann3

Die 8. Klasse mit dem Schwerpunkt Technik durfte am Donnerstag, den 06.06.2019 eine Betriebsbesichtigung im Rahmen der Berufsorientierung im Fach AWT bei der Firma Hofmann (Müllentsorgung) machen. 

Überaus gastfreundlich wurden wir nach der Anreise mit Brezen und Getränken in Empfang genommen. Eine anschauliche Präsentation, die von zwei Auszubildenden im ersten Lehrjahr gehalten wurde, gab uns Einblick in drei technische Berufsgruppen und deren Ausbildungsabläufe: KFZ-MechatronikerBerufskraftfahrer und Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler in Gruppen die Stationen besuchen, an denen zum einen interessante Informationen vermittelt wurden und zum anderen auch selbsttätig Verschiedenes ausprobiert werden durfte. 

An der Station der Berufskraftfahrer durften die Lernenden beispielsweise eigenständig die Ladefläche des LKW bedienen und den toten Winkel aus Sicht eines LKW-Fahrers begutachten. In der Werkstatt konnten wir unter die LKWs in einem Schacht sehen, wie diese repariert werden. Auf dem Wertstoffhof wurde gezeigt, nach welchen Kriterien Müll sortiert werden muss, um die Sicherheit immer im Blick zu haben. Zum Schutz gab es eine Sicherheitsunterweisung sowie Schutzanzüge und Handschuhe, um die private Kleidung nicht zu verschmutzen.

Die Klasse konnte einen schönen Einblick in die Berufsgruppen und den Alltag der Mitarbeiter erlangen und können nun sicherlich wieder ein Stück besser ihre Interessen für eine Ausbildung fokussieren.

Wir sind der Firma Hofmann sehr dankbar für diesen lehrreichen und ansprechend gestalteten Vormittag!

 

HI

Berlin2019 2

Vom 30. Mai bis 1. Juni 2019 gingen 19 Kolleginnen und Kollegen unserer Schule auf Reisen. Die Schulpastoral lud zu einer Bildungsfahrt nach Berlin ein. "30 Jahre Mauerfall und Demokratie" waren das Thema dieser gemeinsamen Fahrt in die Bundeshauptstadt. Neben einer sehr interessanten Führung durch das Reichstagsgebäude (Bundestag) und dem Besuch der "Gedenkstätte Berliner Mauer" standen auch ein Stadtspaziergang, eine Fahrt auf der Spree und ein meditativer Gang durch das Holocaustmahnmal auf dem Programm. Abgerundet wurde die Fahrt durch einen Besuch des Kabarettprogramms "Weltretten für Anfänger" im Theater Distel und viel Zeit für gemeinsame Gespräche, regen Austausch und kulinarische Genüsse.

Die aktuelle politische Lage in Deutschland, Europa und der Welt hält uns immer wieder vor Augen, wie wichtig Demokratie, politische Bildung und die Vergegenwärtigung der eigenen Geschichte sind. Daher wurden auf der Bildungsfahrt auch einige neue Ideen für unseren Unterricht und das Zusammenleben in unserer Schulfamilie geboren, die wir versuchen wollen, in Zukunft umzusetzen. Außerdem waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem ganz schnell einig: Auch im kommenden Schuljahr soll es wieder eine Bildungsfahrt geben, denn auch Lehrerinnen und Lehrer lernen niemals aus.

Berlin2019 1    Berlin2019 3    Berlin2019 4

Berlin2019 5    Berlin2019 6

 HA  

6cIn der diesjährigen Projektwoche hat sich die Klasse 6c intensiv mit dem Thema Müll und im Speziellen mit dem Thema Plastikmüll auseinander gesetzt. Am Schulfest präsentierten wir unsere Ergebnisse den Besucher und zeigten anschaulich, was man statt Plastik im Alltag verwenden kann, wie selbstgemachter Frischkäse schmeckt, dass man die übrige Molke zum Putzen verwenden kann und wie man schöne Seifestücke ganz leicht selbst herstellen kann. Da das Thema sehr aktuell ist und uns alle angeht, haben einzelne Klassen die Gelegenheit genutzt und sich zu einem Einzeltermin in unserem Klassenzimmer eingefunden und die Schüler und Schülerinnen haben ihren Plastikvortrag für die 5a, 5b und die 8gm gerne noch einmal wiederholt. So lernen Schüler von Schülern und man kommt ins Gespräch.Wir bedanken uns für Euer Interesse und Euren Besuch.

6c 2     6c 3

SJ

Wien

Am Montag, den 08. April 2019 begann die ungewisse Reise nach Wien. Die Klasse 9cM, mit Klassenleiterin Frau Liebermann und Förderlehrer Herr Meixner, startete um 08:30 Uhr an der Johannes-Kern-Mittelschule ihre unglaubliche Fahrt in die Hauptstadt Österreichs.

Als wir nach ca. sechs Stunden ankamen, hatten wir nur kurz Zeit, die Zimmer zu beziehen. Danach ging es sofort weiter zur bekanntesten Ess-Meile von Wien, dem „Naschmarkt“. Hier konnten wir uns an insgesamt 158 Essständen die Mägen vollschlagen. Manch ein Schüler hatte sogar noch nach acht Cheeseburgern zum Frühstück (einfach unfassbar) noch Hunger. Mit vollgeschlagenem Bauch ging es jetzt zu Fuß zum Stephansdom und zum Erkunden der Fußgängerzone. Nach über einer Stunde Rückmarsch fielen die müden Krieger in ihre Kojen.  

Wien1Am nächsten Morgen ging es dann in aller Früh zur Stadtführung, um die Sehenswürdigkeiten und versteckten Gässchen Wiens zu erforschen. Am Ende dieser wurden wir Zeugen eines Empfangs zwischen dem österreichischen Bundeskanzler und einer Delegation aus Montenegro. Bei diesem ließen es sich manche Schüler/innen nicht nehmen, Selfies mit Generälen des österreichischen Bundesheeres zu schießen. Im Anschluss erfuhren wir eine 5D-Zeitreise durch die Geschichte der Stadt, genannt „Time Travel“. Hier machten wir eine 3D-Fahrt durch das alte Wien, spürten Bombenangriffe (2. Weltkrieg) am eigenen Leib und machten Bekanntschaft mit bereits gestorbenen Berühmtheiten.  

Wien2Als wir dann am Nachmittag nach über einer Stunde und Blasen an den Füßen am „Prater“ eintrafen, stürmten wir „Madame Tussauds“. Mit vielen verrückten und lustigen Fotos teilten wir uns dann auf, um Autoscooter, Riesenkettenkarussell oder andere diverse Fahrgeschäfte unsicher zu machen. Als die Übelkeit, durch die Fahrgeschäfte wieder vorbei war, besuchten wir das Restaurant „Rollercoaster“. In diesem fuhren dann nicht die Schüler/innen sondern das Essen Achterbahn. Gut gesättigt fuhren wir dann endlich einmal mit der U-Bahn in unser Hostel, wo wir unseren zweiten Tag ruhig ausklingen ließen.

Mittwoch stand das klassische Wien auf dem Programm. Wir starteten unsere Tour in der Hofreitschule und fuhren im Anschluss zum Schloss Schönbrunn. Abends gab es im Hard Rock Café Wien ein leckeres Burger-Menu. Im Anschluss spielten wir als letzten Punkt unseres Aufenthaltes 3D-Schwarzlicht-Minigolf in der Blacklite-Arena.

Am letzten Tag räumten wir dann noch unsere Zimmer und machten uns auf die weite Heimreise. Mit viel lauter Musik und Gesang kamen wir am Donnerstag pünktlich zum Unterrichtsende um 16:00 Uhr ohne Verluste zurück.

MB, LK

 

 

chairs4respect 1

 

RESPEKT hieß das Thema der diesjährige Projektwoche an der Johannes-Kern-Mittelschule. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6agriffen diesen Leitgedanken unter dem speziellen Titel „Chairs4Respect“auf. Elf alte Holzstühle wurden durch künstlerische Bemalung zum Hingucker. Begriffe wie Respekt, Vielfalt, Achtung, Würde, Zusammenleben, Courage, Herz, Frieden auf die Lehnen und Sitzflächen geschrieben, weckten Interesse.