Schullandheim6cWir haben uns am Montag früh, den 5.11.2018 am Parkplatz vor der Schule getroffen. Leider hatte der Bus Verspätung, aber das war nicht so schlimm. Als der Bus endlich kam, sind wir eingestiegen und eine gute Stunde gefahren. Auf der Burg angekommen haben wir als erstes zwei hübsche Kaltblüter gesehen, die sich streicheln ließen. Waren das vielleicht die Pferde der Ritter? 

Als Nächstes durften wir kurz im Hof spielen und wurden dann von einer sehr netten Frau begrüßt, die uns erklärt hat, wie wir uns verhalten sollen und wann es Essen gibt. Danach haben wir unsere Bettwäsche bekommen und die Zimmer bezogen. Jungen und Mädchen hatten jeweils ein eigenes Zimmer, die in der sehr alten Burg waren. Die Jungs schliefen im 1. Stock und die Mädchen im 3. Stock.

Als alles eingerichtet war, gab es Mittagessen, Spaghetti mit Bolognese. Um 13:00 Uhr trafen wir uns dann zum Kerzen ziehen was anstrengend und zeitaufwendig war. Es sind tolle Kerzen entstanden, die sich bestens als Weihnachtsgeschenk eignen. Anschließend war ein wenig Freizeit und um 18:00 Uhr gab es Abendessen. Darüber haben sich viele gefreut, denn es gab Burger zum selber belegen.

Als es dunkel war, sind wir zu einer Fackelwanderung aufgebrochen. Der Gästeführer begleitete uns und hat viel über das Mittelalter erzählt. Manche Fackeln brannten sogar fast die ganze Wanderung lang. 

Zurück in der Burg sollte ab 22:30 Uhr Nachtruhe herrschen, aber daraus wurde nichts, bis Frau Strohmaier (um 3:00 Uhr nachts!!) richtig geschimpft hat. Dann haben wir alle geschlafen und mussten aber schon vier Stunden später wieder aufstehen. Trotzdem starteten wir gut gelaunt in den neuen Tag. 

Als wir gestärkt waren, trafen wir uns mit Leonie unserer Teamerin, die mit uns Spiele zur Verbesserung der Klassengemeinschaft geplant hatte. Auf einer großen Wiese spielten wir Chaosball, Säure See, Heißer Draht und viele Spiele mehr. Einmal gab es richtig Ärger mit Frau Strohmaier, weil wir einfach nicht zusammen arbeiten wollten. Wir wurden zum gemeinsamen Nachdenken geschickt und konnten danach die Aufgabe erfolgreich beenden!

Mittags haben wir uns dann mit Gulasch gestärkt und nachmittags froren wir bei weiteren Spielen auf der Wiese ganz schön, aber bei den Schnelligkeitsspielen waren trotzdem alle hochmotiviert.

Nach einer Bewertung der einzelnen Spiele verabschiedeten wir uns von Leonie, hatten etwas Freizeit und kamen zum Abendessen wieder zusammen. Es gab Würstchen mit Kartoffelbrei und Sauerkraut. Lecker!

Abends trafen erzählte uns unser Gästeführer wahre Gruselgeschichten aus dem Mittelalter. Alle lauschten ihm gebannt und sehr interessiert. Frau Strohmaier lobte uns und war sehr stolz auf ihre Klasse. Da wir so brav waren durften wir sogar in den hohen Turm und dazu stiegen wir 111 Stufen hinauf. Das war cool! Der Abend endete um 22:00 Uhr mit sehr, sehr müden Schülern, die diese Nacht brav durchschliefen. 

Am nächsten Tag haben wir alles geputzt und aufgeräumt. Nach dem Frühstück hatte jeder noch etwas Zeit für sich. Gegen 10:00 Uhr kam unser Busfahrer und brachte uns wohlbehalten und sicher nach Hause.

 

Schülerinnen und Schüler der 6c